Kranpuffer

elastische Anschläge mit definierten Eigenschaften

Restkräfte beim Anschlag werden durch das Elastomer über den Einfederweg und die Umwandlung kinetischer in Wärmeenergie reduziert. Die Befestigung erfolgt einseitig durch Verschraubung, wahlweise mit Innen- oder Aussengewinde bzw. über eine Grundplatte.

In den Rubriken finden Sie weitere Details und Möglichkeiten zum Download.

Typen

Grundsätzlich unterscheiden wir folgende 2 Typen.

  • Typ GP (Gummi)
  • Typ ZP (zelliges Polyurethan)

Kranpuffer Gummi        Kranpuffer Zell

Diese sind in jeweils 4 Ausführungen der Befestigung erhältlich:

  • -QP (quadratische Grundplatte mit 4 Bohrungen)
  • -1G (einseitiges Außengewinde)
  • -2G (einseitiges doppeltes Außengewinde)
  • -1I (einseitiges Innengewinde).
Datenblätter (Download)
Kennzeichnung

Zur eindeutigen Kennzeichnung der Produkte besitzen die Artikel neben unserer Artikelnummer folgende Systematik.

Beispiel: Artikelnummer 100004

GP - QP - 063 x 050 - S=4 - NR 70 - Ø6,5
GP Gummi Puffer
QP Typ QP (quadratische Grundplatte)
063x050 Durchmesser 63mm Höhe 50mm
S=4 Stärke Grundplatte 4mm
NR Naturkautschuk
70 70° Shr A (Gummihärte)
Ø6,5 Durchmesser Bohrungen Grundplatte 6,5mm
schwingungstechnische Auslegung

Die schwingungstechnische Auslegung erfolgt nach dem Energieaufnahmevermögen, das von vielen Faktoren wie

  • Belastungshäufigkeit,
  • Umgebungstemperatur,
  • Umweltbedingungen,
  • Aufprallgeschwindigkeit usw.

abhängig ist.

In den Datenblättern finden Sie für verschiedene Lastbedingungen Berechnungsansätze und eine Kalkulation der Restkraft- und Federwegbestimmung. Die bei den Produkten angegebenen zulässigen Belastungswerte gelten aufgrund der Faktoren als Richtwerte.

Weitere Informationen zum Thema Auslegung finden Sie im Bereich „Lösungen" auf unserer Webseite. Wir unterstützen Sie auch gern bei der Auslegung.

Wissenswertes

Anzugsmomente Schraubverbindung und Schraubensicherung

Bei der Montage von Puffern bitte die Standard- Festigkeit der Gewinde 5.6 (nach DIN ISO 898 T2) beachten, sofern nicht beim Produkt abweichend spezifiziert. Schraubverbindungen elastischer Lager erfordern aufgrund der dynamischen Beanspruchung immer die Verwendung einer entsprechenden Schraubensicherung.

Gummihärte

Die marktüblichen Einteilungen sind

  • weich (30° ... 45° Shr A)
  • mittel (50° ... 65° Shr A)
  • hart (70° ... 80° Shr A).

Wir liefern in Gummihärten von 30° bis 80° Shr A in Abstufungen von 5° Shr A. Die Gummifertigung erfolgt mit den zulässigen Maßabweichungen nach DIN ISO 3302-1 Teil1 M3/M4 und in einer Härtetoleranz von ±5° Shr A, wenn nicht explizit abweichend vereinbart.

Federeigenschaften

Die axiale Steifigkeit (Federrate) eines Gummipuffers wird durch die Geometrie des Puffers (Ø und Höhe) und die Gummihärte bestimmt. Ein Puffer mit einer geringeren Höhe bei gleichem Ø und Gummihärte besitzt eine höhere radiale und axiale Steifigkeit.

Beständigkeiten

Standardmäßig werden Gummipuffer in NR (Naturkautschuk) angeboten, da dieser sehr gute elastische Eigenschaften besitzt. Sind besondere Beständigkeiten (z.B. gegen Kraftstoffe / Öl) gefordert, können Puffer auch in anderen Gummiwerkstoffen gefertigt werden. Ausführliche Informationen dazu finden Sie in der Rubrik „Gummiwerkstoff" oben, wir beraten Sie natürlich auch gern zum Thema.

Produkt anfragen

Angaben zum Produkt

Persönliche Angaben

*Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.
Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@sd-dresden.de widerrufen.

* Pflichtfeld